Zurück
Vor

Die sieben Todsünden des Schachspielers

Verlag Gambit Publications

Zustand:Neu


Buch-Nr.: Buch-10034

EAN / ISBN:9781904600053


 

Nicht Lieferbar

EUR 24,50
 
Dieser Schach-Artikel steht derzeit nicht zur Verfügung!
 
 
 

Buchinformationen zu dem Schachbuch "Die sieben Todsünden des Schachspielers"

  • Autor Jonathan Rowson
  • Verlag Gambit Publications
  • Anzahl Seiten 240
  • Buch-Erscheinungsjahr 2003
  • Schachbücher Kategorie Schachstrategie, Überwindung
  • Schachbuch-Format kartoniertes Schachbuch
  • ISBN 978-1904600053

Schottlands jüngster Schachgroßmeister untersucht die häufigsten Ursachen für verhängnisvolle Fehlentscheidungen beim Schachspiel.

Jeder von uns verliert dann und wann eine Partie, aber nur allzu oft verlieren wir, weil wir Züge machen, von denen wir eigentlich im tiefsten Innern schon vorher wussten, dass sie nichts taugen. Warum aber begehen wir dann überhaupt solche schachlichen Sünden? Gründen sie auf ganz allgemeinen, falschen Vorstellungen davon, was Schach ist und wie man es spielen sollte? Und wie schaffen wir es, die Warnsignale besser zu erkennen?

In diesem Buch gibt Rowson in seinem originellen Stil eine Fülle von Denkanstößen, und zwar auf ausgesprochen unterhaltsame Art. Er untersucht hier, was dazu führt, dass Schachspieler bisweilen die schrecklichsten Fehlentscheidungen treffen, und er beleuchtet dabei die tückischen psychologischen Ursachen für solche Fehlentscheidungen: Denken; Blinzeln; Wollen; Materialismus; Egoismus; Perfektionismus; Fahrigkeit.

 

Weiterführende Links zu dem Schachbuch "Die sieben Todsünden des Schachspielers"

Weitere Bücher von Gambit Publications
 

Verfügbare Downloads zu dem Schachbuch:

Download Die sieben Todsünden des Schachspielers PDF-Leseprobe
 

Bewertungen und Rezensionen zu dem Schachbuch "Die sieben Todsünden des Schachspielers"

Durchschnittliche Bewertung:
Star Rating
((aus 7 Bewertungen))
 
 
5
Von: Barden 2012-12-30 14:20:20

Leonard Barden, EVENING STANDARD

GM Rowson bietet schlichte Tipps kombiniert mit philosophischen Träumereien...eine stimulierende Lektüre

 
5
Von: Palliser 2012-12-30 14:20:05

Richard Palliser, BCF CHESS MOVES

Die Beispiele sind sehr gut gewählt und betonen in einer Weise, die der Leser leicht nachempfinden kann, sehr gut, wie eine bestimmte Sünde leicht zum Ruin führen kann oder wie nützlich ein bestimmtes Heilmittel ist

 
5
Von: Kavalek 2012-12-30 14:20:01

GM Lubosh Kavalek, WASHINGTON POST

Jonathan Rowsons psychologische und philosophische Träumereien genannt Die sieben Todsünden des Schachspielers ist eine fantastische Lektüre und hilft mit Sicherheit denjenigen Schachspielern, die zuviel während der Partie nachdenken, oder Gelegenheiten verpassen, oder zu gierig sind, oder dem Material keine Aufmerksamkeit schenken, oder sich weigern, einen anderen Menschen auf der anderen Seite des Brettes zu sehen, oder versuchen, perfekt zu sein, oder abschweifen, während sie sich konzentrieren. Oder alles zusammen

 
5
Von: Speelman 2012-12-30 14:19:56

GM Jon Speelman, THE INDEPENDENT

Er ist mit dem Schreiben über das Schachspiel, wie es wirklich ist, anstatt wie es sein soll, aus der Reihe getanzt und sollte dafür ausdrücklich gelobt werden. Dies ist ein Buch, welches ich im Gegensatz zu der großen Majorität seiner Bruderschaft, wieder und wieder lesen werde

 
5
Von: Sutton 2012-12-30 14:19:51

Alan Sutton, EN PASSANT

Jonathan Rowson kann zu der Produktion eines Buches von solch intellektueller Tiefe nur gratuliert werden... Ich habe meine Sünden nun identifiziert und werde nun hoffentlich ein besserer Spieler werden.

 
5
Von: Silman 2012-12-30 14:19:47

Jeremy Silman, SILMAN REVIEWS

Wann auch immer zwei große Gruppen über ein Thema so intensiv debattieren, dann muss dieses Thema interessant und zum Nachdenken anregend sein... Die sieben Todsünden des Schachspielers ist ein faszinierendes, originales, aufschlussreiches Werk von dem vielversprechendsten jungen Schachautoren da draußen. Es ist sehr lohnenswert es zu besitzen (in der Tat, ich denke es ist ein Muss!), und es ist sehr großzügig mit der Verteilung von Wissen... Ganz einfach, Die sieben Todsünden des Schachspielers ist eines der besten Schachbücher, das in vielen, vielen Jahren herausgekommen ist.

 
5
Von: Conrady 2012-12-30 14:19:43

Helmut Conrady, Rochade

Um Gewinn von diesem Buch zu erhalten, sind keinerlei psychologische Vorkenntnisse nötig. Spielern mit einer Spielstärke von 1750DWZ kann ich dieses Buch sehr empfehlen.

 
 
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bewertung zum Schachbuch schreiben

 
 
 
 
Captcha
 
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Geheimwaffe Londoner System

24,95 € *

Großmeister-Repertoire: 1.d4...

Inhalt: 2 Stück (29,99 € * / 1 Stück)

59,98 € *

Das Gambit-Buch der instruktiven...

14,95 € *

Geheimnisse der Großmeister:...

26,50 € *

 
 

Zuletzt angeschaute Schachbücher